Startseite | Impressum | E-Mail

 Startseite > Landesgartenschau >Nutzen und Wert

Nutzen und Wert

Gute Gründe ...

Warum eine Landesgartenschau? Eine Landesgartenschau ist ein anspruchsvolles Gewächs: sie verlangt Mut zu Visionen, Weitblick und Unternehmergeist. Mit der Durchführung einer Landesgartenschau wird von den ausrichtenden Kommunen weit mehr verlangt als die bloße Abwicklung eines halbjährigen Veranstaltungsspektakels. Aber: die Ausrichtung einer LGS bietet vielfältiges Entwicklungspotenzial auf unterschiedlichsten Ebenen, die in der Folge Initiative und erhebliche Schubkraft im öffentlichen und privatwirtschaftlichen Sektor bewirken.

Es gibt also viele gute Gründe, die für sie sprechen.

Viel mehr als ein bisschen Grün…

Gartenschauen können vieles. Sie sind mittlerweile zu hochkomplexen städtebaulichen, sozialen und sogar ökonomischen Instrumenten der Stadtentwicklung geworden. Der Nutzen für die durchführenden Städte und Gemeinden könnte kaum vielfältiger sein. Gartenschauen fördern den Tourismus, erhöhen die Lebensqualität, verbessern das Image, fördern das Investitionsklima, schaffen neue Arbeitsplätze und unterstützen Innovationen. Sie sind integraler Bestandteil der kommunalen Entwicklungspolitik. Insbesondere wären noch folgende Stichworte zu nennen: Gartenschauen

  • sind integraler Bestandteil der kommunalen Entwicklungspolitik
  • tragen in besonderer Weise zur Belebung des Ortsbilds bei
  • zeigen Lösungsbeispiele für spezielle regionale Fragen und Problembereiche
  • unterstützen das lokale Handeln der Kommune und  bündeln Aktivitäten
  • schaffen einen festen Zeitrahmen für die Verwirklichung konkreter Maßnahmen
  • verbessern die Möglichkeiten der wohnungsnahen Erholung und steigern damit die Lebensqualität
  • sind nachhaltig geplant und wirksam.


Wirtschaftsförderung: ein wichtiges Thema

Wie sieht es aus mit Arbeitsplätzen, floriert die heimische Wirtschaft nach der Landesgartenschau? Natürlich ist die Arbeitskraftnachfrage vor und während des Veranstaltungszeitraums durch direkt und indirekt beteiligte Firmen deutlich erhöht. Speziell für die grüne Branche ist eine Landesgartenschau ein ideales Schaufenster, um vor großem und überregionalem Publikum die eigene Leistungsfähigkeit darzustellen und für sich zu werben. Durch die Gartenschau steigt die Motivation zur Begrünung der Stadt – privat und kommunal. Die regionale Gartenbauwirtschaft wird angekurbelt, die Nachfrage bei den Endverkaufsbetrieben und deren Absatz steigt.
Langfristig etablieren sich Dauerarbeitsplätze in der „weißen Industrie“: speziell der touristische Sektor entfaltet sich nach der Gartenschau. Stichwort Imagegewinn: die gesteigerte Attraktivität und Popularität der ausrichtenden Kommune macht Werbung für Stadt und Land, die Kommune kann sich als Ausflugsziel touristisch profilieren. Und die gesteigerte Lebens- und Freizeitqualität durch ein attraktives Arbeitsumfeld im Grünen mit moderner Verkehrsinfrastruktur sind gerade heute wichtige Standortkriterien für Gewerbeansiedlungen. Auch hier gilt: Lebensqualität als Standortfaktor!

Investitionen von bleibendem Wert

Mit spitzen Stift kalkuliert: wie rechnet sich eine Gartenschau, was spürt die Stadtkasse davon, weshalb schreibt die Abschlussbilanz schwarze Zahlen?
Das Veranstaltungsfeuerwerk einer Gartenschau ist ein anziehender Publikumsmagnet. Werbung und Medien wecken in weitem Umkreis großes Besucherinteresse - sei es bei organisierten Reiseveranstaltern oder bei spontan entscheidenden Tagestouristen. Hohe Mobilität und zunehmende Freizeit machen es möglich. Entscheidend für das Stadtsäckel ist: der typische Gartenschaubesucher verfügt in der Regel über eine hohe Kaufkraft. Und davon profitiert der Veranstalter, wie folgende Rechnung beweist. Bisher hat jede der bundesweit stattfindenden Landesgartenschauen im Minimum 500.000 Besucher angezogen. Erfahrungswerte belegen, dass im Durchschnitt jeder dieser Tagesausflügler etwa 20 Euro ausgibt. Macht in der Summe einen Umsatz von mindestens 10 Mio Euro. Indirekt profitieren auch Stadt und Region von den Besucherströmen: oftmals regt eine Gartenschau zu einem Abstecher in die gastgebende Stadt an. Diese Gäste sind optimale und glaubwürdige Werbebotschafter: ein attraktiver Gastgeber wird gerne weiterempfohlen. Die Region kann sich profilieren: Chancen und Fundament zum Ausbau von Marktpositionen oder um sich als Ausflugsziel, Einkaufsstadt oder als Wohn- und Arbeitsort zu empfehlen - ein unbezahlbarer Imagegewinn! Begleitend entwickelt sich im Marketingsektor oft eine Eigendynamik, die auf dem Startschuss der Gartenschau beruht. Ein modernes Tourismusmarketing, eine einheitliche Werbung, erweitertes Dienstleistungsangebot, vorzeitige Realisierung geplanter Projekte, um nur einiges zu nennen. Gartenschauen sind immer auch ein Forum für Künstler aller Couleur. Kultur ist ein wesentlicher Bestandteil von Gartenschauen - sei es als einmalige Show, sei es als dauerhafte Skulpturenausstellung. Kunst im Garten ist Kunst für alle: da gibt es keinen Elfenbeinturm und auch keine Schwellenangst. Gartenschauen als Podium regionaler Kulturvielfalt bereichern die Stadtkultur und setzen Akzente für unser aller Zukunft.  Und Last but not least ein Wort zur grünen Branche. Eine Landesgartenschau ist immer ein Heimspiel für den Gartenbausektor. Dass dieser daher mehr als alle anderen Branchen profitiert, muss nicht erwähnt werden. Gartengestaltung, Verkauf, Beratung: all dies ist mit der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen verbunden. Das macht sich bezahlt - und trägt finanziell reiche Früchte.

Und schließlich noch ein paar Sätze zur wichtigen Nachnutzung:

Gartenschauen verändern die Gesichter der Städte auf Dauer, geben wichtige Impulse und hinterlassen den Bürgern Rückzugs- und Freizeitflächen, die die Lebensqualität spürbar steigern. Ob Kulturprogramm, Sport- und Freizeitangebote oder ganz einfach Erholung. Die im Zuge der Gartenschauen gestalteten Geländeteile werden auch Jahre später von den Bürgern und Besuchern der Städte intensiv genutzt. Oftmals werden im Nachgang zur Veranstaltung selbst Fördervereine gegründet, die den Unterhalt und die Pflege des ehemaligen Gartenschaugeländes unterstützen, sich für Umwelterziehung einsetzen oder weiter Sport- und Kulturveranstaltungen organisieren. Erwiesenermaßen wird durch eine Gartenschau das soziale Engagement der Bürger gestärkt und die Bedeutung von Grün für das Wohnumfeld den Bürgern und den Stadtverwaltung bewusster.